Zum Inhalt

Google Chrome mit Proxy verwenden

Grundsätzlich verwendet Google Chrome unter Windows die gleichen Netzwerkeinstellungen, die auch der Internet Explorer verwendet. Wenn man also nur für Chrome einen Proxy einstellen möchte, der für Chrome gilt, für den IE aber nicht, so ist man mit Bordmitteln aufgeschmissen.

Die Möglichkeit besteht aber trotzdem. Man kann hierzu Chrome mit einem Parameter von der Kommandozeile aus starten. In der Regel liegt die ausführbaren Dateien von Chrome im Verzeichnis »C:\Users\Username\AppData\Local\Google\Chrome\Application\«

chrome.exe --proxy-server="localhost:1111"

Führt man das oben stehende Beispiel aus, so würde Chrome versuchen die Verbindungen über einen Proxy auf »localhost« mit Port »1111« durchzuführen.

Will man einen SOCKS-Proxy verwenden, so kann man dies wie im folgenden Beispiel machen:

chrome.exe --proxy-server="socks5://localhost:4444"

Quelle: How do I set Chrome up with my proxy?

Published inWindows

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.